Hitzeschutz Haare

Optimaler Schutz für Dein Haar

Du liebst es, Deinem Haar mithilfe von Glätteisen und Lockenstab immer wieder einen neuen Look zu verleihen? Wir können Dich gut verstehen. Die Möglichkeiten, die uns speziell entwickelte Styling-Geräte ermöglichen, bringen kreative Abwechslung in unseren Alltag. Aber Heat Tools sind nicht nur praktische Helfer, mit denen Du Frisuren nach Wunsch zaubern kannst. Lockenstäbe und Glätteisen können Dein Haar bei falscher Anwendung und ohne nötige Sicherheitsmaßnahmen nachhaltig schaden. Von einer unschönen glanzlosen Oberflächenstruktur über Spliss bis zum Haarbruch – die Heat Tools bergen Risiken, die Deine glanzvolle Haarpracht schnell platt, trocken und ungesund strohig erscheinen lassen können.

 

Was tun?

Essenziell für den Schutz Deiner Haare während des Styling ist es, genau zu wissen, was Du tust. Lerne Dein Heat Tool kennen, analysiere Dein Haar und stimme die Styling-Temperatur auf die Gegebenheiten der Haarstruktur ab. Nutze die mit Hitze arbeitenden Styler nur, wenn es wirklich nötig ist, und gönne insbesondere beanspruchtem Haar Styling-Pausen.

Übe außerdem einen gezielten Umgang mit dem Glätteisen oder Lockenstab, um zu vermeiden, die selbe Haarpartie pro Sitzung mehrere Male bearbeiten zu müssen.

Neben dem Wissen über dein Styling solltest Du zu Mitteln greifen, die Dich und Dein Haar unmittelbar vor hohen Temperaturen schützen. Dazu gehören ein Hitzeschutzmittel, Hitzeschutz-Handschuhe und die Cool-Tip-Spitze.

Wir möchten Dir im folgenden Beitrag die einzelnen Produkte und deren Verwendung vorstellen. Mit unseren Informationen kannst Du herausfinden, wie Hitzeschutz in der Regel funktioniert und welcher optimal für Dich und Dein Haar ist. Außerdem zeigen wir Dir, wie Du die einzelnen Mittel nutzt, um den optimalen Schutz zu gewährleisten.

 

Wie funktioniert’s?

Ein Hitzeschutz soll das Haar vor hohen Temperaturen schützen. Richtig aufgetragen, legt sich das Produkt wie ein Mantel geschlossen um jedes einzelne Haar. Die unsichtbare Schicht soll verhindern, dass dem Haar während des Stylings Feuchtigkeit entzogen wird. So bewahrt der Hitzeschutz Dein Haar vor Trockenheit, Spliss und Haarbruch. Innovative hochwertige Produkte sind außerdem mit Inhaltsstoffen angereichert, die Dein Haar mit zusätzlichen Nährstoffen anreichern. So wird Dein Haar nicht nur geschützt, sondern auch gepflegt.

 

Wie wird der Hitzeschutz verwendet?

Das Verwenden eines Produktes zum Schutz Deines Haares ist so einfach, dass Du es ohne Mühe in Deine Styling-Routine integrieren kannst. Normalerweise wird das Mittel direkt nach dem Waschen in das handtuchtrockene Haar gegeben. Für eine optimale gleichmäßige Verteilung empfiehlt es sich, das Produkt sanft einzumassieren und das Haar anschließend vorsichtig zu kämmen. Anschließend kannst Du Dein Haar föhnen und mit dem Lockenstab oder Glätteisen nach Belieben stylen.

ACHTUNG: Verwende Lockenstäbe und Glätteisen nie, bevor Dein Haar gänzlich getrocknet ist. Solltest Du – laut entsprechender Anwendungsbeschreibung – ein Spray auf trockenes Haar auftragen, warte vor dem Styling einen Moment, bis die neu aufgetragene Feuchtigkeit verschwunden ist. Setzt Du feuchtes Haar hohen Temperaturen aus, riskierst Du starke irreparable Schädigungen. Außerdem kannst Du mit dem Styling nasser Haare kein haltbares Styling-Ergebnis nach Deinen Wünschen erzielen.

Große Auswahl

Unter den Mitteln für den Hitzeschutz finden sich zahlreiche Produkte, mit denen Du Dein Haar während des Stylings vor Schäden bewahren kannst. Vom klassischen Hitzeschutzspray über Fluide hin zu glättenden Cremes kannst Du aus zahlreichen unterschiedlichen Angeboten wählen. Neben Mitteln, die Du direkt im Haar verteilst, gibt es zum Beispiel praktische Aufsätze für den Lockenstab.

Und auch Deine Hände kannst Du vor möglichen Verbrennungen schützen – mit speziell für das Haarstyling entwickelten Handschuhen mit Hitzeschutz-Funktionen.

Entdecke die Eigenschaften der einzelnen Produkte und finde heraus, welches Mittel sich am besten für Dein Styling eignet!

Das Hitzeschutzspray

Sprays überzeugen in der Regel mit ihrer einfachen Handhabung. Du kannst sie problemlos im Haar verteilen und hast stets eine gute Kontrolle über die Menge, die Du nutzt.

Sprühe das Produkt aus einer Entfernung von etwa 20 cm bis 30 cm auf Dein gesamtes Haar. So verteilt sich der feine Sprühnebel zart und ebenmäßig. Hebe den oberen Teil Deines Haars an, um auch die unteren Partien optimal mit dem Spray zu benetzen.

Einige innovative Sprays arbeiten mit mehreren sogenannten Phasen. Sie bieten Dir Schutz und Pflege. Da sich beispielsweise Öle nicht mit Wasser verbinden, entstehen unterschiedliche Ebenen, die sich voneinander absetzen. Durch eine transparente Flasche kannst Du erkennen, dass das Produkt in zwei oder manchmal sogar drei Schichten aufgeteilt ist. Vor dem Gebrauch müssen diese durch kräftiges Schütteln miteinander verbunden werden. Erst, wenn Du in der Flasche eine einheitliche Flüssigkeit sehen kannst, ist Dein Produkt bereit zur Anwendung.

Manche Hitzeschutzsprays haben die zusätzliche Funktion, den Trocknungsprozess Deines Haares zu beschleunigen. In der Regel wird diese Eigenschaft durch Föhnwärme aktiviert. Die Funktion eignet sich besonders gut für Dich, wenn Du langes dickes Haar hast, das lange braucht, um zu trocknen. Entsprechende Produkte verringern die Trocknungszeit um bis zu 50 %.

Das Serum

Ein Serum zeichnet sich durch eine hohe Pflegeleistung aus. In einer kleinen Produktmenge stecken viele wichtige Nährstoffe, die Dein Haar pflegen und ihnen eine gesunde Ausstrahlung verleihen. In der Regel sind es hochwertige aufeinander abgestimmte Öle, die hier eingesetzt werden. Mit ihrer Hilfe wird Dein Haar von innen gestärkt. So sagst Du Spliss und Haarbruch den Kampf an.

Normalerweise ist es also nicht die hauptsächliche Aufgabe eines Serums, Dein Haar vor Hitze zu schützen. Aber viele der aktuellen Produkte sind mit dieser zusätzlichen praktischen Funktion angereichert.

Verwende ein solches Serum mit integriertem Hitzeschutz am besten, wenn Du sehr geschädigtes Haar hast. Mit der doppelten Wirkung verhinderst Du, dass Dein Haar unnötig von zwei Produkten belastet wird.

Das Fluid

Ein Fluid ist einem Serum sehr ähnlich. Der Unterschied liegt unter anderem in der Konsistenz, die sich als verhältnismäßig dickflüssig erweist. Auch dieses Produkt wird, wie ein Serum und eine Creme, in das Haar einmassiert. Lege den Fokus dabei auf die Längen und Spitzen Deines Haares. In ihrer Wirkung ähneln Fluide dem Hitzeschutzspray. Die Pflegewirkung ist weniger intensiv als die eines Serums. Deswegen kann das Fluid bedenkenlos regelmäßig angewendet werden.

Die Creme

Ein Hitzeschutz-Balm hat neben der Schutzfunktion oft die Eigenschaft, Dein Haar zu glätten. Für ein optimales Resultat ohne Frizz und fliegendes Haar solltest Du die Creme direkt nach dem Waschen auf das handtuchtrockene Haar geben und gleichmäßig verteilen.

TIPP: Vermeide das Auftragen eines Balsams auf getrocknetem Haar. Die reichhaltige Creme kann Dein Haar sonst beschweren und schnell ölig erscheinen lassen.

 

Auf was Du achten solltest

Bei gängigem Hitzeschutz handelt es sich immer um Leave-In-Produkte. Das bedeutet, dass die Mittel nicht ausgewaschen werden und dementsprechend dauerhaft in Deinem Haar bleiben – bis zum nächsten Waschen. Bestimmte Inhaltsstoffe können Dein Haar beschweren. Für sehr feines Haar mag das gut sein, dickeres Haar wirkt dann aber schnell platt und wenig schwungvoll. Suche nach Produkten ohne Silikone, um diesem Szenario zu entgehen. Auch Parabene, Silikone und Sulfate können Dein Haar beschweren und auf langzeitliche Sicht beschädigen. Immer mehr Hersteller verzichten auf diese fragwürdigen Zusätze und reichern ihre Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen mit ähnlichen Vorteilen an. Vielleicht ist auch ein Hitzeschutz für Dich dabei!

Neben der Liste an Inhaltsstoffen solltest Du immer einen Blick auf die Gebrauchsanweisung der Hitzeschutz-Produkte werfen. Auch wenn Du erfahren im Umgang mit dem Heat-Tool-Styling und dem dazugehörigen Schutz bist – jedes Produkt ist anders. Manche Sprays sollen direkt nach der Wäsche aufgetragen werden, manche wirken besser auf trockenem Haar. Auch in Sachen Anwendungsmenge gibt es große Unterschiede. Ein gutes Produkt schildert die Hinweise rund um die optimale Verwendung direkt auf der Verpackung.

 

Wir empfehlen

Greife nicht zum erstbesten Produkt. Wie oben beschrieben, gibt es zahlreiche unterschiedliche Mittel, die Dein Haar vor den Temperaturen von Heat Tools schützen. Nicht jedes ist für Dich und Deinen Bedarf geeignet. Nicht nur die unterschiedlichen Funktionen und Inhaltsstoffe, sondern auch die Qualität bestimmt, welcher Hitzeschutz der beste für Dein Haar ist. Günstige Produkte versorgen Dich mit dem Nötigsten. Produkte in mittlerer und höherer Preisklasse sind hingegen meistens mit reichhaltigen Inhaltsstoffen angereichert, die Dein Styling auch zum Pflege-Erlebnis machen. Dabei profitierst Du nicht nur von einer hohen Menge an Nährstoffen, sondern auch von deren tatsächlicher Wirkkraft. Viele Premium-Hersteller begeistern immer wieder mit neuen innovativen Zusätzen und Formeln, die Dir helfen, das Beste aus Deinem Haar herauszuholen. Gönne Dir und Deinem Haar bei jedem Styling einen Hauch Luxus!

Weitere Hitzeschutz-Produkte

Der Hitzeschutzhandschuh

Nicht nur Dein Haar, sondern auch Deine Haut soll vor der Hitze von Lockenstab und Glätteisen geschützt sein. Temperaturen von bis zu 230 °C können schwere Verbrennungen verursachen. Wenn Du ein qualitativ hochwertiges Heat Tool mit gut verarbeitetem Gehäuse aus erlesenen Materialien hast und im Umgang mit dem Gerät geübt bist, benötigst Du vielleicht nicht unbedingt einen hitzebeständigen Handschuh. Ist das Styling mit Lockenstab und Co. allerdings neu für Dich oder Du möchtest generell lieber auf Nummer sicher gehen, empfiehlt sich der Einsatz dieser speziellen Accessoires.

Hitzeschutzhandschuhe werden einfach vor dem Styling über die Hand gezogen. Die besonderen Materialien sorgen dafür, dass hohe Temperaturen nicht bis zur Haut durchdringen. Ein hochwertiger Handschuh mit Hitzeschutz bietet Dir eine gute Passform und viel Bewegungsfreiheit. Wichtig ist, dass Dein Heat Tool trotz des Handschuhs gut und sicher in der Hand liegt – zu Deinem Schutz und für optimale Styling-Ergebnisse!

Unser Tipp: Achte beim Kauf Deiner Hitzeschutzhandschuhe auf umweltfreundliche Materialien und gute Hautverträglichkeit.

 

Die Cool-Tip-Spitze

Eine Cool-Tip-Spitze ist ein besonders praktisches Sicherheits-Merkmal eines Lockenstabes. Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich hierbei um ein auf der Spitze des Heat Tools aufgesetztes Element, das selbst nicht erhitzt wird. Das bedeutet, dass Du den Lockenstab an dieser Stelle berühren und dementsprechend optimal kontrollieren kannst. 

Insbesondere einige günstige Lockenstäbe haben keine oder nur eine unzuverlässige Cool-Tip-Spitze. Wir raten immer zur Vorsicht. Verwende bei der Arbeit mit einem Lockenstab vorzugsweise immer auch einen Hitzeschutzhandschuh.

 

Die Klemme

Auch eine Klemme kann sich lohnen, wenn Du wenig Erfahrungen im Stylen mit Heat Tools hast. Der Aufsatz ist eine optionale Ausstattung eines Lockenstabes.

Die Nutzung ist kinderleicht und selbsterklärend. Wenn Du Dein Haar um den Lockenstab gewickelt hast, fixierst Du das Haar mit der Klemme. Zum einen hat das den Vorteil, dass Dir das Locken und Wellen mithilfe des Heat Tools einfacher von der Hand geht, da die Haarsträhnen in der gewünschten Position bleiben. Zum anderen bietet Dir die Klemme zusätzlichen Schutz vor Verbrennungen, denn der Aufsatz selbst wird nicht hoch erhitzt. Im Zweifelsfall ist er eine Barriere zwischen Deiner Haut und dem aufgeheizten Lockenstab.

Klemmen gehören zur vorab eingebauten Ausstattung eines Lockenstabes. Da jedes Gerät anders ist, gibt es keine universell einsetzbaren Aufsätze, die Du nachträglich integrieren kannst. Wäge also schon beim Kauf ab, ob die Vorrichtung von Vorteil für Dich sein kann.

Hitzeschutz Haare Test

Wir haben drei besonders beliebte Hitzeschutz-Produkte von namhaften Unternehmen ausgewählt und für Dich bewertet. Erfahre mehr über die Wirkweise und Anwendung von L’Oréal Professionnel Elnett de Luxe- Hitze Styling-Spray Glatt, Kérastase Blond Absolu Cicaplasme und ghd Heat Protect Spray!

 

L’Oréal Professionnel Elnett de Luxe- Hitze Styling-Spray Glatt, 170 ml

Das moderne Styling-Spray aus der Kollektion Elnett de Luxe von L’Oréal Professionnel überzeugt mit einem Hitzeschutz von bis zu 230 °C. So bietet Dir das Produkt eine besonders hohe Sicherheit – auch für das Styling von dickem Haar, das oft höhere Temperaturen benötigt. Neben der Schutzfunktion ermöglicht das Styling-Spray aus dem Hause L’Oréal Professionnel bis zu drei Tage währende Glätte und zuverlässigen Schutz vor Frizz. Außerdem erhält Dein Styling einen zuverlässig starken Halt.

Das L’Oréal Professionnel Elnett de Luxe- Hitze Styling-Spray bietet facettenreichen Schutz und viel Pflege. Durch die Glättungseigenschaften wirkt das Stylingergebnis mit dem Glätteisen und dem Lockenstab wunderbar definiert. Dabei schont das Produkt den Geldbeutel.

 

ghd Heat Protect Spray

Als Hersteller von Heat Tools weiß ghd (good hair day) genau, was Dein Haar beim Styling mit Glätteisen und Co. benötigt. Mit dem integrierten ghd Heat Protection System schützt das Spray Dein Haar zuverlässig vor Hitze. Gleichzeitig stärkt es Dein Haar, um Schädigungen durch alltägliche Umwelteinflüsse standhalten zu können. Sechs bis acht Sprühstöße reichen aus, um Dein Haar rundum zu schützen. Ein weiteres Plus ist der lange währende, angenehme Geruch des Produktes.

Das Heat Protect Spray aus dem Hause ghd ist ein klassischer Hitzeschutz. Für geschädigtes Haar und die nötige Extrapflege sowie zusätzlichen Halt für Dein Styling empfehlen wir, zusätzliche Produkte zu verwenden.

 

Kérastase Blond Absolu Cicaplasme 150 ml – aufbauendes Serum mit Hitzeschutz

Bei Blond Absolu Cicaplasme handelt es sich um ein Serum von Kérastase, das einfach mit den Fingerspitzen in die Längen und Spitzen in das feuchte oder trockene Haar eingearbeitet wird. Neben dem bis in die Tiefe wirkenden Hitzeschutz für Temperaturen von bis zu 230 °C überzeugt das Produkt mit intensiven Pflege- und Schutzeigenschaften von Hyaluronsäure und Edelweiß. Das Ergebnis ist eine glatte und geschmeidig weiche Haarstruktur, die Deiner Frisur einen attraktiven Look verleiht – ganz ohne Frizz. Die Haare werden regeneriert und gestärkt. Außerdem schützt das Serum vor schädlichen Umwelteinflüssen und UV-Strahlung. Je nach Haarlänge genügen zwei bis vier Pumpstöße, um Dein Haar mit den zahlreichen Vorzügen von Cicaplasme aus dem Hause Kérastase zu verwöhnen.

Übrigens: Das Leave-In-Serum kann auch über Nacht zur Tiefenregeneration verwendet werden.

Was sagt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat bis heute leider keine Tests mit Hitzeschutz-Produkten wie Sprays, Cremes und Co. durchgeführt. Im Internet findest Du aber zahlreiche andere unabhängige Tests, die Dir bei der Wahl Deines optimalen Styling-Helfers den Weg weisen – zum Beispiel bei uns!

 

Fazit

Produkte wie ein Hitzeschutzspray helfen Dir nicht nur, Dein Haar vor den Strapazen hoher Temperaturen zu schützen, sondern bieten auch Pflege und Unterstützung – für ein gelungenes und lange haltbares Styling mit gesund wirkendem Haar.

Wir empfehlen, die Mittel vor jedem Styling mit dem Lockenstab, dem Glätteisen und weiteren Heat Tools wie Stylingbürsten zu verwenden. Bestenfalls nutzt Du eines der Produkte auch vor dem Föhnen und vor einem Sonnenbad. Binde Hitzeschutz-Produkte in Deine Styling-Routine ein und erfreue Dich lange an gesund glänzenden Looks!

Das könnte dich auch interessieren

Papilloten Lockenwickler

Papilloten Lockenwickler - Was du vor dem Kauf wissen solltest! In unserem heutigen Beitrag dreht sich alles um Papilloten. Wir möchten die kleinen Helfer für das Haar genauer unter die Lupe nehmen und Dir ihre Vorteile und Möglichkeiten zur Anwendung vorstellen....

Glätteisen

Glätteisen Test - Der Alleskönner für Dein Haarstyling | Wo kaufen?Glätteisen ist nicht gleich Glätteisen. Ein hochwertiger Haarglätter stylt nicht nur, er erhält auch die Schönheit und Gesundheit Deiner geliebten Haare. Mit den folgenden Informationen möchten wir Dir...

Dyson Airwrap Lockenstab

Revolution im Haarstyling: Der Dyson-Airwrap-LockenstabSeit James Dyson im Jahr 1993 seine Staubsauger auf den Markt gebracht hat, ist der Markenname ein Symbol für Erfindergeist und Innovation. Dyson konnte seither zahlreiche Technologien praktisch neu erfinden. Ob...

Welcher Lockenstab für welchen Lockentyp

Welcher Lockenstab für welchen Lockentyp?Wenn du dir deine Haare selbst professionell mit einem Lockenstab pflegen möchtest, wirst du um ein wenig Theorie nicht herum kommen. Es ist sehr wichtig, dass du dein Haar genau kennst und korrekt einstufst. Nur so kannst du...

Die unterschiedlichen Typen von Lockenstäben

LockenstabMit Haaren verantwortlich umgehen Es dauert Jahre, bis aus kurzen Haaren eine so stattliche "Mähne" geworden ist, dass du damit experimentieren kannst. Darum vertrauen viele ausschließlich ihren Frisören - und lassen es sich entsprechend viel kosten. Doch...

Autorin
Autorin Lockenstab

Tanja Jung

Ich habe meine Berufung zum Beruf gemacht und bin seit 2009 leidenschaftliche Friseurin.
Über die Jahre sind mir viele Lockenstäbe von allen möglichen Marken untergekommen. Auf dieser Seite teile ich mit Dir meine Erfahrung zu den diversen Geräten und erkläre dir die Anwendung. Dabei erfährst Du wie man Locken richtig macht und ich verrate Dir auch, welcher mein Lockenstab Favorit ist. Mehr dazu im Magazin 😉 Dort erhältst Du darüber hinaus Tipps und Tricks wie z.B.: “Welcher Lockenstab zu welchem Lockentyp passt” bzw. welche unterschiedlichen Typen es von Lockenstäben gibt.
Wenn Du Fragen oder Hinweise hast, dann schreib mir einfach!

Quellenangabe
  • SE Medland, DR Nyholt, JN Painter et al.: Common Variants in the Trichohyalin Gene Are Associated with Straight Hair in Europeans. In: American Journal of Human Genetics, 2009, 85(5), S. 750–755, doi:10.1016/j.ajhg.2009.10.009, PMC 2775823 (freier Volltext)
  • Straight vs. curly. Davidson College, eine Analyse der Publikation in American Journal of Human Genetics (2009).
  • Leidamarie Tirado-Lee: The Science of Curls, Helix Magazine, 2014.
  • Jonathan Edmonson, Alison Keith: Roman Dress and the Fabrics of Roman Culture, University Of Toronto Press, 2008.
  • Gertrude Kuse-Hahn: Mit Schere, Kamm und Lockenstab. Geschichten eines modernen Friseurteams, Fischer und Fischer Verlag, 2003.
  • Dieter Lück, Hanna Lipp-Thoben: Friseurfachkunde, Springer Fachmedien, 1995, S. 123, 152, 355, 357, 395.
  • Glättbürste gegen Glätteisen – Was sind die Vorteile? In: Glättbürsten. 25. Februar 2017 (glaettbuerste.net)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen